Fledermaus: Neue Art in Westafrika entdeckt

Fledermaus: Neue Art Isabellfarbene Weißflügel-Zwergfledermaus © Jan Decher 2008
Facebooktwittergoogle_plusby feather

Eine kleine, bisher unbekannte Fledermaus wurde in Westafrika entdeckt. Genetische Untersuchungen stützen die Annahme, dass es sich dabei um eine neue Art handelt. 

Fledermaus – Ein fliegendes Säugetier

Wenn es dämmert, schlägt die Stunde der Fledermäuse. Sie sind in der Regel nachtaktiv und ernähren sich von Insekten, die sie teilweise im Flug fangen. Weltweit gibt es beinahe 1000 Arten. Darunter in den Tropen und Subtropen auch Arten, die sich vegetarisch von Früchten und Nektar ernähren. Und auch das Gegenteil: Größere Arten fressen auch kleinere Säugetiere, kleine Zugvogelarten, Fische und Frösche.

Die Größe einer Fledermaus kann je nach Art sehr unterschiedlich sein: Die Australische Gespenstfledermaus kann eine Flügel-Spannweite von bis zu 60 Zentimetern, ein Gewicht von 200 Gramm und eine Größe (Kopf und Rumpf) von 14 Zentimetern erreichen. Die kleinste bekannte Fledermaus ist die Schweinsnasenfledermaus mit einer Länge von winzigen drei Zentimetern und einem Gewicht von zwei Gramm – womit sie als eins der kleinsten Säugetiere auf der Welt gilt.
 

 

Neue Fledermaus aus Guinea

Zu den kleineren Sorten gehört auch die neue Fledermaus-Art, die eine Wissenschaflergruppe um Dr. Jan Decher vom Zoologischen Forschungsmuseum Alexander König – Leibniz-Institut für Biodiversität der Tiere (ZFMK) in Bonn im westafrikanischen Guinea im Simandou- und Nimba-Gebirge entdeckt hat. Genetische Untersuchungen, die im Zentrum für Molekulare Biodiversitätsgenetik am ZFMK durchgeführt wurden, unterstützen nun ihren Status als neue Art.

Über 25 Prozent der Fledermaus-Arten leben in Afrika, wo beinahe jedes Jahr noch unbekannte Arten aufgespürt werden.

Fledermaus: Neue Art Isabellfarbene Weißflügel-Zwergfledermaus © Jan Decher 2008

Isabellfarbene Weißflügel-Zwergfledermaus © Jan Decher 2008

Die von Dr. Jan Decher und seinem Team entdeckte Fledermaus hat den Namen „Isabellfarbene Weißflügel-Zwergfledermaus“. Mit einer Körperlänge von vier bis fünf Zentimetern und einem Gewicht von fünf Gramm gehört sie zu den kleineren Arten. Ihren Namen hat sie nach der Farbe der Haare auf ihrem Rücken erhalten, die isabellfarben sind – was eine helle orange-braun-Tönung ist. Außerdem sind ihre Flughäute, Schwanzflughaut und das Bauchfell weiß und ihre Ohren, Lippen und Füße ebenfalls fast weiß. Diese auffällige Färbung unterscheidet sie von allen anderen in Westafrika vorkommenden Arten.

 

 
 
 
 
 
 
 

Weiterlesen:
Kraniche Günter Nowald NABU

Kraniche beobachten - So sieht man den Vogelzug

Jedes Jahr ab Oktober ziehen die Kraniche in ihre Winterquartiere im Süden und ab Februar wieder zurück. Der Vogelzug lässt ...

zum Artikel

Halloween Deko Mandarine cso-munich.de

Halloween - Deko mit Mandarinen - Drei Varianten

Wer an Halloween ein bisschen Deko selber machen will, muss nicht immer zu Kürbissen greifen. Mandarinen eignen sich ganz hervorragend ...

zum Artikel

Spruch der Woche Albert Einstein cso-munich.de

Spruch der Woche

So mancher Spruch enthält viel Wahres. Wer drüber nachdenkt, kann oft etwas lernen und das eigene Leben verbessern. Deshalb hier ...

zum Artikel

Antipasti selber machen - Eingelegte Paprika und Aubergine cso-munich.de

Antipasti selber machen - Eingelegte Paprika und Aubergine

Antipasti sind lecker, aber nicht immer ganz billig. Der Preis berechnet sich in der Regel nach dem Gewicht - und ...

zum Artikel

Lustige Ausreden bei Verspätung cso-munich.de

Ausreden - Lustige Entschuldigungen bei Verspätung

Ausreden hat wohl jeder schon mal benutzt. Meistens hat es zwar einen guten Grund, warum man nicht pünktlich ist, doch ...

zum Artikel

Facebooktwittergoogle_plusby feather
Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailby feather

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *