Kolibri in Deutschland? Ein Insekt namens Taubenschwänzchen

Taubenschwänzchen: Insekt, das in Deutschland oft für einen Kolibri gehalten wird (c) Alexander Funk
Facebooktwittergoogle_plusby feather

Wer einen Kolibri in Deutschland zu sehen meint, ist höchstwahrscheinlich einem Taubenschwänzchen über den Weg gelaufen. Das Insekt wird hierzulande immer mehr heimisch. Was es mit dem Tier auf sich hat und wo man Sichtungen melden kann, erfahrt ihr hier.  

Kolibri gesichtet?

Als ich vor einer Weile auf einer Wiese spazieren gegangen bin, entdeckte ich ein rasant vor einer Blüte flatterndes Geschöpf. „Ein Kolibri!“ war der erste Gedanke, der mir durch den Kopf schoss. Ich versuchte, genauer hinzusehen – doch das war gar nicht so einfach. Es schwirrte blitzschnell von Blüte zu Blüte und sobald ich näher hin ging, machte es sich aus dem Staub.



<img src=“http://banners.webmasterplan.com/view.asp?ref=734012&site=9323&b=1″ border=“0″ title=“Insekten“ alt=“Insekten“/></a><br />

Da Kolibris jedoch ausschließlich in Amerika vorkommen, konnte das nicht sein. Den kurzen Gedanken, ob dieses Tier aus einem Zoo entkommen sein könnte, verwarf ich nach einem Blick ins Internet: Der Kolibri war wohl ein Taubenschwänzchen.

Taubenschwänzchen © Alexander Funk www.bildentladung.de

Taubenschwänzchen © Alexander Funk www.bildentladung.de

 

Zur Homepage des Fotografen

Kolibri entpuppt sich als Insekt

Das Taubenschwänzchen ist ein Wanderfalter, der aus dem Mittelmeerraum auch nach Deutschland kommt und immer häufiger in  einigen wärmeren Regionen Süddeutschlands sogar überwintert. Er gehört zur Gruppe nachtaktiver Schmetterlinge, ist jedoch auch tagsüber unterwegs, um mit seinem drei Zentimeter langen Saugrüssel im Schwirrflug an Blüten zu naschen.

Die bei uns überwinternden Taubenschwänzchen legen im März hier ihre Eier ab, aus denen Mitte Juni die Raupen schlüpfen. Und ab April kann auch wieder mit neuen Einwanderern gerechnet werden.

Wer ein Taubenschwänzchen sieht, kann dies online beim NABU-Naturgucker melden.

Kolibri in Deutschland: Hier kann man den Vogel sehen

Einen frei fliegenden Kolibri wird man in Deutschland höchstwahrscheinlich nie zu sehen bekommen. Doch wer statt dem Insekt die winzigen Vögel, die je nach Art kaum größer als ein Daumen sind, hier einmal sehen möchte, kann sie im Weltvogelpark Walsrode im Kolibrihaus beobachten. Dort gibt es auch ein Zuchtzentrum.

 

Wenn euch der Artikel gefallen hat, freue ich mich, wenn ihr ihn teilt und einem meiner Profile auf Facebook, Twitter oder google+ folgt (Buttons oben und unten).

 

Weiterlesen:
Romantisches Date bei Alpenglühen planen cso-munich.de

Alpenglühen - Romantischen Ausflug planen

Beim Alpenglühen erleuchten die Bergspitzen in beeindruckenden Tönen von Rot über Orange bis hin zu Gold. Genau das Richtige für ...

zum Artikel

Genervte Katzen Hansi Trompka ©Hansi Trompka

Hansi Trompka - Genervte Katzen - Rezension und Bilder

Tierfotograf Hansi Trompka hat ein neues Buch herausgebracht: "Genervte Katzen - Ich hasse Staubsaugen, mach das draußen". Hier eine Rezension ...

zum Artikel

Couscous Rezept Gemüse Garnelen cso-munich.de

Couscous mit Gemüse und Garnelen - Rezept

Gerichte mit Coucous liegen im Trend, weil der Grieß aus dem mittleren Osten und Nordafrika sich nicht nur abwechslungsreich kombinieren ...

zum Artikel

Werner Tiki Küstenmacher "Eine Handvoll Glück" Rezension cso-munich.de

Werner Tiki Küstenmacher - Eine Handvoll Glück - Rezension

Rezension zu "Eine Handvoll Glück - 50 einfache Rituale, die das Leben erleichtern" von Werner Tiki Küstenmacher. Bestsellerautor Werner Tiki Küstenmacher Werner ...

zum Artikel

Goldfische Warum wechseln sie die Farbe? cso-munich.de

Goldfische - Warum wechseln sie die Farbe?

Goldfische wechseln manchmal mehrmals in ihrem Leben die Farbe. Schwarz, orange und weiß - was hat das zu bedeuten? Und ...

zum Artikel

 

Facebooktwittergoogle_plusby feather
Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailby feather

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *